Skip to main content

Sofortkredit für Arbeitslose ohne Schufa und Bürgen

Insbesondere während einer Arbeitslosigkeit kann jeder schnell einmal in die Situation geraten, dass das eigene Geld nicht mehr zum Ausgleich anfallender Kosten ausreicht. Eine hohe Nebenkostennachzahlung oder eine notwendige Reparatur können das finanzielle Budget schnell übersteigen. Dann wird ein Kredit erforderlich – und zwar meist in relativ kurzer Zeit. Doch werden bei einem Sofortkredit Arbeitslose berücksichtigt? JA:



Was ist ein Sofortkredit für Arbeitslose

Arbeitslos und doch einen Kredit erhaltenEin Sofortkredit bezeichnet einen Kredit, der besonders schnell und unter vereinfachten Vergabebedingungen zur Auszahlung kommt. Bei Arbeitslosen halten sich Kreditinstitute in der Regel sehr bedeckt, da die Gefahr für die Bank hierbei sehr groß ist, dass der Kredit nicht zuverlässig zurückbezahlt werden kann und die Bank somit auf das Geld verzichten muss. Meist sind es nur unseriöse Anbieter, die über einen Sofortkredit Arbeitslose bedienen, ohne weitere Auflagen dabei zu erlassen.

Normale Banken geben Arbeitslosen keinen Kredit

Seriöse Banken bewilligen einen Kredit für Arbeitslose nur gegen die Stellung entsprechender Sicherheiten. Als Sicherheit kann beispielsweise ein Bürge dienen. Darunter fallen Lebensversicherungen oder Häuser und Grundstücke als Sicherheit. Ein Kredit ohne Sicherheiten wird für Arbeitssuchende nur schwer realisierbar sein. Auch eine weitere Person kann als Bürge einspringen. Diese muss allerdings selbst kreditwürdig sein, um gegebenenfalls den Kredit sicher zurückführen zu können. Denn kann der Kreditnehmer selbst den Kreditverpflichtungen nicht mehr nachkommen, so nimmt die Bank den Bürgen in die Pflicht. Deshalb muss auch die Schufa-Auskunft des Bürgen einwandfrei sein.

Sicherheiten für die Bank

Als weitere Sicherheit für einen Sofortkredit können Arbeitslose eine Immobilie angeben. Dies kann sowohl eine Eigentumswohnung als auch ein Haus sein, das die Bank veräußern kann, sofern der Kredit nicht mehr zurückbezahlt werden kann. Diese Art der Sicherheitsleistung sollte man sich allerdings gut überlegen – denn im Falle eines Falle ist die eigene Immobilie schnell weg. Wobei es eher selten vorkommt, dass Arbeitslose in Besitz von Grundstücken oder Immobilien sind.

Pfändung für den Sofortkredit

Darüber hinaus kann auch eine bestehende Lebensversicherung bei einem Sofortkredit an die Bank abgetreten werden – sofern man im Besitz einer solchen Versicherung ist. Die Versicherungssumme muss in diesem Fall allerdings so hoch sein, das der Kredit damit auch entsprechend besichert werden kann. Andernfalls geht das nur über Zusatzsicherheiten oder eventuell auch mehrere Lebensversicherungen.

Ist ein Antrag als Arbeitsloser sinnvoll?

Generell sollte man sich den Antrag als Arbeitsloser gut überlegen. Zwar kann sich die Bank durchaus auf die Genehmigung des Kreditantrages einlassen – aber man sollte daran denken, dass das Geld auch zuverlässig und regelmäßig zurückbezahlt werden muss. Die monatlichen Raten sollten deshalb so gewählt werden, dass die Rückzahlung kein Problem darstellt. Falls ein neuer Job in Aussicht steht, lassen sich die Banken oft auch auf Sondertilgungsoptionen oder eine Erhöhung der Tilgungsraten ein.

Wer nicht arbeitslos ist oder es auch nicht vor hat arbeitslos zu werden, der sollte sich am besten hier bei den normalen Sofort- oder Ratenkrediten umsehen.